Startseite » Bücher » Die Nacht der sieben Wünsche / Marjaleena Lembcke. Heike Ellermann [Ill.]

Die Nacht der sieben Wünsche / Marjaleena Lembcke. Heike Ellermann [Ill.]

Bald wird Kolja sieben Jahre alt. In der Nacht vor seinem Geburtstag will er sich für jedes Lebensjahr etwas wünschen, weil Sieben ja auch eine Glückszahl ist. Also wünscht er sich, dass seine gestresste Mutter sich irgendwo mal richtig ausruhen kann, sein Vater so reich wie ein Scheich wird, seinen Bruder Florian ins Legoparadies und seinem Bruder Martin eine richtig weite Bahnreise. Aus seiner Schwester Nora, auf die er immer aufpassen muss, wird der ersehnte Hund.

Alles wird wahr. Und alle sind verschwunden. Doch zum Glück hat Kolja noch zwei Wünsche frei und macht sich auf eine lange Reise, um seine Familie wieder zusammenzubringen. So reist die ganze Familie durch Träume und Wünsche, bis am Ende wieder alle zusammen sind. Etwas hat sich bei allen verändert – und Kolja gelernt hat, dass er es gut hat mit seiner Familie. Auch wenn es manchmal Dinge gibt, die er nicht ändern kann.

Eine wunderbare, sanft und mit leisem Humor erzählte Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit von Marjaleena Lembcke, die leider zur Zeit vergriffen ist. Zum Vorlesen ab etwa sechs Jahren, zum Selberlesen ab 7 Jahren für alle, die an die Macht der Fantasie, die Kraft von Träumen glauben.

6 thoughts on “Die Nacht der sieben Wünsche / Marjaleena Lembcke. Heike Ellermann [Ill.]

  1. Pingback: Erstlesebücher | kinderbuchblog

    • Ja, es ist wirklich nicht einfach mit den Erstlesegeschichten: einfache Sprache mit knappen Sätzen und einer insgesamt recht kurzen, die kleinen Leser nicht ueberfordernden Geschichte lassen sich wohl schwer in Einklang bringen mit einer guten, literarisch und sprachlich ansprechenden Erzählung. Aber vielleicht finden sich nach und nach noch ein paar Rosinen.
      Danke für das Verlinken und herzliche Gruesse von
      Jarg

      Gefällt mir

  2. Hat dies auf Muskelkater rebloggt und kommentierte:
    Eine Empfehlung auch vom Muskelkater, der das Buch schon angelesen hat, mit der Anmmerkung: Kinderbücher sollten für Erwachsene kein „Pfui“ oder „Ach, das ist ja nur ein Kinderbuch“ sein. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass im Gegenteil Erwachsenenliteratur außer Morden, Sex/Porno, Verfolgungsjagden und Hochhausexplosionen nichts Intelligentes mehr zu bieten hat. Kinder- und Jugendliteratur aber immer wieder für freudige schriftstellerische Überraschungen sorgt. – Das erkennen immer mehr Leser. Und deshalb gibt es immer öfter einen regelrechten Run auf „Kinderbücher“.
    Denkanstoß: Nicht jedes Buch, nicht jeder Film, wo ein Junge oder ein Mädchen die Hauptrolle spielt, ist nur für Kinder gedacht. Und wenn doch, was hindert euch daran, mal wieder ein Kind zu werden, um nach Herzenslust in den Geschichten und Phantasie-Abenteuern zu schmökern …

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s