Startseite » Zitat am Freitag » Zitat am Freitag : Ford über das bewußte Sehen

Zitat am Freitag : Ford über das bewußte Sehen


© Claude Truong-Ngoc/Wikimedia Commons

„Wenn man sich selbst stets bewußt macht, was man sieht, bleibt man auch im Großen und Ganzen nachvollziehbar für die Welt und lernt schließlich, die Welt zu akzeptieren“.

Richard Ford, amerikanischer Schriftsteller (geb. 1944)

Zitat aus:
Richard Ford: Kanada : Roman. – Berlin, Hanser.

Die Besprechung zu dem Roman, aus dem das Zitat stammt, erscheint am Samstag, den 9. November 2013.

12 thoughts on “Zitat am Freitag : Ford über das bewußte Sehen

  1. „bleibt man auch im Großen und Ganzen nachvollziehbar für die Welt“ …. ???? ich bleibe nachvollziehbar für die Welt, d.h., die Welt kann mich nachvollziehen??? —– verstehe ich nicht ——- ist das vielleicht ein Übersetzungsfehler??

    Gefällt mir

    • Hallo!
      Und: Nein. Ist es sicher nicht. Der Übersetzer ist über jeden Zweifel erhaben.
      Aber es ist sicher ein Zitat, dass einen irritieren, verwundern, inspirieren, konsternieren, an die Nieren gehen kann. Vielleicht auch nach langer, bewußter Betrachtung auf den Senkel. Wer weiß das schon?!
      Ich selbst neige zur Interpretation aus meinem Kommentar von 12:48 Uhr. Aber vielleicht sehe ich das morgen früh schon bewußt anders 😉
      Herzlich grüsst
      Jarg

      Gefällt mir

    • Nee, die kenne ich noch nicht. Das ist ja quasi eine papierne App für Redner. Nicht schlecht und immer einsatzbereit auch ohne Strom und Netz.
      Das bringt mich jetzt allerdings auf die auf den Unimout-Seiten verorteten wunderbaren Seiten zur Ermittlung des Dummschwätzquotienten und zur Schwäbifizierung über Burble (vormals über den Schwobifying-Proxy, der hier mittlerweile einen würdigen Nachfolger gefunden hat). Aber ich schweife ab …😉

      Gefällt mir

      • ja diese unplugged-Dinge haben schon was für sich – obwohl ich auch gerne etwas über den Dummschwätzerquotienten gelesen hätte (Link funktioniert leider nicht), das klingt doch sehr vielversprechend….
        nochen Gruss, Kai

        Gefällt mir

      • Vielleicht hat es den zerlegt wg zu viel Dummschwaetz. War jedenfalls mal sehr brauchbar. Westerwelle erreichte Hoechstwerte. Ja, damals … (schrieb er und hielt vergeblich Ausschau nach der Pferdedroschke, die ihn zum Theater befördern sollte. Sass der ausgeliehen Frack noch richtig? Musste er wieder befürchten, dem unsaeglichen Kommerzienrat Moeckenschroeder zu begegnen?)

        Gefällt mir

  2. Lieber Jarg,
    sehr schön, ist mal was zum Nachdenken – und ich bin mir noch nicht wirklich schlüssig, ob ich der Aussage zustimmen kann, weil sie mir etwas sehr verkürzt vorkommt. Und was ist schon Authentizität. Oder meint er die beste aller Welten. Fragen über Fragen, so soll es sein.
    Liebe Grüsse, Kai

    Gefällt mir

    • Lieber Kai,
      ja, das ist schwierig. Ich schwanke da auch noch und interpretiere das zur Zeit sehr frei als „Achtsame Verortung in der Welt“. Wenn man das (sehr lesenswerte) Buch liest, wird es vielleicht deutlicher. Vielleicht auch nicht.
      Und wie jede echte Wahrheit ist natürlich auch diese einseitig😉
      Liebe Grüsse von
      Jartg

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s