Startseite » Aktuelles über Jargsblog » Vier Jahre auf See und immer noch auf Kurs?

Vier Jahre auf See und immer noch auf Kurs?

Da bloggt einer so munter vor sich hin und plötzlich fällt ihm ein, welches Datum heute ist. Der 5. Februar. Da war doch was? Richtig: der dritte punische Krieg endete vor 2160 Jahren mit der Eroberung von Karthago. Aber das war es nicht. Vielleicht dies: Vor 300 Jahren wurde Johann Gottlieb Gledtisch geboren, der sich intensiv mit der Sexualität der Pflanzen und der Rolle der Insekten bei der Bestäbung befasste. Aber auch das war es nicht, woran ich mich heute erinnern sollte. Geburtstag von Alan Llloyd Hodkin, dem britischen Biochemiker, der bedeutende Erkenntnisse im Bereich der Neuronen erlangte?

Neuronen! Dieses Stichwort bringt endlich die meinigen zum Feuern, nachdem die Kaffeekanne bis zur Neige geleert und der körpereigene Koffeinspiegel, der in meinem Alter nicht mehr dramatisch schwanken, sondern auf gleichmäßig hohem Niveau gehalten werden sollte, da der männliche Körper ab XX keine Extreme mehr verträgt, endlich wieder Normalwerte zeigt. Natürlich, der 5. Februar! Ein völlig unbedeutendes Datum für die Menschheit, ein bedeutendes für diesen Blog, der heute vor vier Jahren die ersten Schritte machte und mit der Rezension von Nadja Buddes Klassiker für einschlafgestörte Trockennasenaffen jedweden Alters („Flosse, Fell und Federbett“) ans Licht trat.

Zeit, innezuhalten! Alle Maschinen auf Stop. Das ist die optmale Gelegenheit, um in einer fünfstündigen Podiumsdiskussion Bilanz zu ziehen, dabei zehn Flaschen Sekt zu leeren, die mittelfristige Blogstrategie bis 2030 unter Berücksichtigung sämtlicher Schattenfirmen auf den Bahamas und des mittelfristigen Erbsenpreises zu entwickeln und abschliessend die Danksagungen auszusprechen: Dank an die Sponsoren … [Werbeeinblendung]

Hippocampus Enterprises – DIE webbasierte Braincloud für Vergessliche mit eingebautem NSA-Filter und direktem USB-Anschluss zur Zirbeldrüse. Jetzt auch als App für Android!

Dank vor allem aber auch an fast 700 Abonnenten (und damit fast 500 mehr als vor einem Jahr), die diesem Blog folgen, wohlwollend über 1200 Beiträge, darunter überwiegend Buch- und Medienrezensionen, zur Kenntnis genommen haben. Dank für die zahllosen Kommentare, viele darin enthaltene anregende Diskussionen, unzählige Buch- und Medientipps und die vielen interessanten Blogs, die ich in den letzten vier Jahren auch über die Aktivitäten hier entdecken durfte.

Genug geplaudert! Der Regler geht wieder auf volle Fahrt, die nächsten Rezensionen liegen schon frischgebacken in der Blogpipeline und da ausnahmsweise auch mal alle Kommentare moderiert und beantwortet sind, stehe ich für den Rest des Tages auch nicht mehr unter Druck und kann gelassen mit den Zwillingen zu den kleinen Känguruhbabys in den Zoo gehen. Wenn mir jetzt nochmal jemand sagen würde, wie ich den unerfindlicherweise durch mein Hirn oszilierenden Queen-Song „Under Pressure“ wieder los werde …?!

28 thoughts on “Vier Jahre auf See und immer noch auf Kurs?

  1. Herzlichen Glückwunsch und weiter so! Ein toller Blog und das sollte bis mindestens 2030 auch so bleiben!
    Ich freue mich auf weitere interessante, spannende, humorvolle Beiträge – bis dahin liebe Grüße,
    Literatella

    Gefällt mir

    • Liebe Literatella,
      danke für Deine Glückwünsche und die Komplimente zu Jargsblog – bei solchen freundlichen Reaktionen entwickele ich gleich mal die Stategie bis 2040😉
      Herzlich grüsst
      Jarg

      Gefällt mir

    • Liebe Petra,
      lieben Dank für den Glückwunsch! Der fünfte Geburtstag ist auf jeden Fall geplant – und solange es Spaß macht und ich nicht für drei Jahre auf Weltumwanderung gehe, mache ich auch weiter.
      Liebe Grüsse von
      Jarg

      Gefällt mir

  2. Lieber Jarg,
    ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder in deinem Blog schmökern darf und kann nur sagen: weiter so! Und ich freue mich natürlich schon über die vielen (hundert) neuen Beiträge, die im nächsten Jahr an dieser Stelle veröffentlicht werden. Aber bitte: nur kein Druck!😉
    LG, Angela
    P.S. Manchmal hilft es übrigens, wenn man einfach einen anderen Song anhört, um den Ohrwurm wieder los zu werden. Zoobesuche sind auch nicht schlecht. Tiere sollen ja auf manche Menschen wahnsinng beruhigend wirken…:-)

    Gefällt mir

    • Liebe Angela,
      vielen Dank für Deine Komplimente – ich hoffe, dass auch in Zukunft immer wieder etwas für Dich dabei ist bei den möglichst ohne Druck produzierten Postings.
      Und es stimmt: Kanguruhs wie andere Zootiere wirken wahnsinnig beruhigend und wirken nervigen Ohrwürmern effektiv entgegen. Ich könnte stundenlang dastehen und zusehen …
      Liebe Grüsse von
      Jarg

      Gefällt mir

    • Danke schön, liebe Mara!
      I’ll do my very best. Der fünfte Geburtstag ist schon fest ins Auge gefasst – da muss ich es auf dem Blog dann mal virtuell knallen lassen😉
      Herzlich grüsst
      Jarg

      Gefällt mir

    • Danke schön für die freundlichen Glückwünsche!
      Die „fordernden Aufgaben“ kamen durch die Zwillinge prompt auf dem Spielplatz – als im Dauereinsatz betriebener menschlicher Synchronhochziehmotor für zwei parallel laufende Spielplatzseilbahnen bleibt für Ohrwürmer nicht mehr viel Zeit ;-

      Gefällt mir

  3. Glückwunsch zum 4. Bloggeburtstag! Ich hoffe, noch einige Geburtstage und Blogjubiläen mitzubekommen. Dein Blog ist für mich absolute Pflichtlektüre geworden, wobei sich das nach „Under Pressure“ anhört. Ich spreche von freiwilliger Pflichtlektüre (wenn es so etwas gibt).
    Ich denke, der Song verflüchtigt sich bei dir während des Zoobesuchs. Der Ablenkfaktor der Kombination Zwillinge dabei plus Känguruhbabys ist gewaltig.

    Liebe Grüße
    Michèle

    Gefällt mir

    • Liebe Michèle,
      vielen Dank für die überaus freundlichen Komplimente. Ich hoffe natürlich, dass ich den hohen Erwartungen auch in Zukunft gerecht werden kann. Regelmäßige Leser verpflichten ja … !😉
      Zur Zeit macht der Blog noch so viel Spaß, dass der fünfte Geburtstag schon als gesichert gelten kann. Und der Somg hat sich auch im Zoo verflüchtigt, wurde aber wenig später von „We’re on a road to nowwhere“ (Talking Heads) ersetzt. Was immer mir das sagen mag …
      Herzlich grüsst
      Jarg

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s