Startseite » Aus Bibliotheks- und Bücherwelten » Was können Sie tun für das Recht auf elektronisches Lesen?

Was können Sie tun für das Recht auf elektronisches Lesen?

Am 8. April waren E-Books und das Recht auf elektronisches Lesen ja schon mal Thema auf Jargsblog – mit einiger Resonanz, da vielen das Thema und seine Brisanz für eine informierte, offene und freie Gesellschaft offenbar gar nicht so recht bewußt ist.

In dem genannten Beitrag ging es um Schreiben an die zuständigen Abgeorbneten. Heute geht es um mehr, nämlich um
eine europaweite, an duie EU-Kommission gerichtete Online-Petition auf Change.org, in der 65.000 europäische Bibliotheken und ihre 100 Millionen Nutzerinnen und Nutzer dazu auffordern, den Bibliothekskunden das Recht auf elektronisches Lesen und den Verleih von E-Books durch Bibliotheken zu legalisieren. Die Kampagne und nähere Informationen dazu finden Sie auf

Change.org (unter diesem Link)

Machen Sie mitten: zeichnen Sie die Petition und machen Sie auch Ihr persönliches Netzwerk darauf aufmerksam. Kämpfen Sie mit für das recht auf elektronisches Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s