Startseite » Bücher » Zum Sterben schön : ein Bestatter-Krimi / Tessa Korber

Zum Sterben schön : ein Bestatter-Krimi / Tessa Korber

Nürnberg. Es ist nicht einfach für Tante Hedwig: der Haushalt, die Mitarbeit im Bestattungsunternehmen und nicht zuletzt der Autismus des einzigen Sohnes Tobias treiben sie an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Da hilft nur eine Kur. Plötzlich stehen Onkel Wolfgang und Neffe Viktor allein da und müssen alles am Laufen halten. Da aber Wolfgang nur noch daran Interesse zu haben scheint, dass Unternehmen mit hohem Aufwand vor unliebsamen Eindringlingen zu schützen, steht Viktor ziemlich allein da, als nicht nur die Asche in einer Urne fehlt, sondern eine üble Mordserie an Floristinnen beginnt, bei der Frauen grausam umgebracht und mit Blumen dekoriert werden. Natürlich weckt der für die Polizei schier unlösbare Fall auch Viktors Interesse, der sich denn auch rasch in den Fall einmischt: sehr zum Mißfallen von Sonderermitteln Kevin Euler, der der resoluten, mit einem kleinen Suchtmittelproblem kämpfenden Kommissarin Schneid vorgesetzt wurde.

Zunächst wie auch die Polizei eine falsche Spur verfolgend, merkt Viktor erst spät, dass es der Mörder am Ende auf seine Freundin Miriam abgesehen hat. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Viktor Anders haben wir bereits in „Gemordet wird immer “ kennen- und schätzen gelernt. Tessa Korber gelingt es erneut, mit „Zum Sterben schön“ einen furios komischen, rasanten Krimi vorzulegen, der sich neben einem grundsoliden Handlungsgerüst durch den scharfen Humor auszeichnet. Einige Rückblenden auf den ersten Band sind vielleicht besser verständlich, wenn man diesen gelesen hat, zum Verständnis der Handlung ist das aber nicht unbedingt nötig. Tessa Korber zeichnet ihre Figuren liebevoll und authentisch, so dass man ihnen die skurrileren Seiten ihrer Charaktere gerne abnimmt.

Ein spannender Krimi mit Humor, der sich wegliest wie nichts, aus dem Krimieinerlei wohltuend herausragt und aufgrund glaubwürdiger Figuren wie etwa dem autistischen Tobias oder der aufputschmittelgedopten Kommissarin Schneid nicht ohne Tiefgang ist. Auch hier hoffe ich auf eine Verfilmung mit Hinnerk Schönemann, die es leider auch für den ersten Teil noch nicht gibt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

7 thoughts on “Zum Sterben schön : ein Bestatter-Krimi / Tessa Korber

  1. Hallo Jarg,
    der Name Tessa Korber sagt mir was, aber gelesen habe ich von ihr noch nichts. Muss ich nachholen, wie mir scheint! Krimis lese ich auch eher selten, aber ich habe sie während des Studiums noch als großartige Ablenkung und Entspannung in stressigen Zeiten für mich entdeckt. In den letzten Jahren sind ein paar gute Kriminalromane entstanden, die Tragik und Grauen mit Witz und einer gewissen Schrägheit vereinen und damit auf eine Art ein ganz neues Genre erschaffen haben. Krimi war sonst immer so bierernst, da durfte ja kein Mensch dran rühren … stimmt doch, oder? Hast Du schon mal was von Jörg Maurer gelesen? Grandios, von den Ideen her (manchmal schon echt gruselig, wie man auf solche Ideen kommen kann …) und vor allem auch von der Sprache.
    Aber Tessa Korbers Duo scheint auch interessant zu sein – kommt auf die Liste. Und jetzt muss ich doch mal Hinnerk Schönemann googeln …😉

    Viele Grüße,
    Doris

    Gefällt mir

    • Hallo Doris,
      Jörg Maurer könnte mir gefallen: die Bibliothek meines Vertrauens hat ihn zum Glück gerade da.
      Ja, die klassischen Krimis reizen mich auch nicht mehr so. Ich mag es, wenn die Figuren Charakter haben, vielleicht gar Abgründe oder etwas Schräges, Absurdes und sich entwickeln, statt immer nur das gleiche Whodunnit mit einem ewig gleichen Ermittler.
      Schönemann: Google den mal. Ein wunderbarer Schauspieler …!
      Liebe Grüsse von Jarg

      Gefällt mir

      • …schräg, absurd, sich entwickelnd – trifft alles auf Maurers Krimis zu. Man kann vielleicht nicht die ganze Reihe hintereinander weglesen, weil es einem irgendwann mal etwas zuviel wird, aber das gibt sich wieder. Die Fabulierlust ist umwerfend. Unwillkürlich hat man nach der Lektüre die bange Frage im Nacken, ob das, was er da schreibt über die Mafia in Garmisch … ob da nicht doch was Wahres dran sein könnte …. und ob es echt so irre Bösewichte gibt …. Wo nimmt der Mann das nur her?!😉

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s