Startseite » Scheibenwelt » Musik » Alternative Singer/Songwriter » Angus & Julia Stone / Angus Stone ; Julia Stone

Angus & Julia Stone / Angus Stone ; Julia Stone

If I ever, ever did stray
Would you come back
Come back to me?
But you can’t follow a dog home
No you can’t call a dog home
If you don’t know his name

Just as long as you gon‘ get home
You get home
Just as long as you gon‘ get home
You get home

(Aus dem Lied: Get Home)

In Australien sind die Geschwister Angus & Julia Stone bereits recht bekannt. Bereits 2011 gingen sie auf Europatournee, unterliefen aber sträflicherweise mein damals von anderen Dingen okkupiertes musikalisches Radar. Bis jetzt.

Mit „Angus & Julia Stone“ legen sie ihr mittlerweile sechstes Album vor und trafen mich mit dem Zauber ihrer Musik direkt ins Mark. Der Folk-Blues, der für die beiden kennzeichnend ist, nimmt einen sofort gefangen und versetzt einen jäh auf einen Roadtrip fern jeglichen Alltagsunbills. Schon mit dem Opener „A Heartbreak“ wird das Thema des Albums – die Liebe – wunderbar lyrisch und musikalisch fein in Szene gesetzt, um dann mit „My Word for it“, whiskeyrau intoniert von Julia Stone und mit kantiger Gitarrenbegleitung rockigere Töne anzuschlagen. Gleich danach in „Grizzly Bear“ haben wir das Gefühl, in einen luftigen warmen Juliabend voller möglicher Perspektiven abzutauchen: hier singt Angus, der die offensichtliche, die erwartete Frage stellt: Can I take you home? We can go anywhere you wanna go.

Angus & Julia Stone lassen sich von den unterschiedlichsten Orten für ihre Songs inspirieren. Aufgenommen in den Shangri-La Studios in Los Angeles, haben sie mit dem vorliegenden Album eine wunderbare musikalische Reise vorgelegt, die zum Ende hin melancholischer, ja schwermütiger wird und einen ebenso innerlich aufwühlt wie es beglückt und wärmt. Passender Ort zum Hören: ein alter VW Country Buggy irgendwo auf dem Great Northern Highway kurz vor Sonnenuntergang.

6 thoughts on “Angus & Julia Stone / Angus Stone ; Julia Stone

  1. Erinnert mich an meine Exfreundin – eine formidable Sängerin und noch bessere Songschreiberin (Unter anderem verantwortlich für den Text am Kindermusical „Spiegelsee“)
    In diesem Video zeigt sie ihre Fähigkeiten mit dem Levistick:

    Wie ich sie vermisse😦

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s