Startseite » Zitat am Freitag » Zitat am Freitag: Cartier-Bresson über Fotografie

Zitat am Freitag: Cartier-Bresson über Fotografie

Auf jeden Fall aber kümmern sich die Menschen zuviel um die photographische Technik und zu wenig um das Sehen.

Henri Cartier-Bresson, französischer Fotograf, Regisseur, Schauspieler, Zeichner, Maler und Mitbegründer der Fotoagentur Magnum (1908-2004)

Quelle der Fotografie: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Cartier-Bresson%27s_first_Leica.jpg.
Author: Les Hotels Paris Rive Gauche – AlainB
License: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic

Advertisements

4 Kommentare zu “Zitat am Freitag: Cartier-Bresson über Fotografie

  1. Was ich gut finde: die Fotografie zeigt der bildenden Kunst-Bourgeosie wo der Hammer hängt. Nicht nur die akademische Vorbildung bestimmt, ob etwas gut oder schlecht ist. Da kann auch ein Autodidakt zum anerkannten Künstler und Profi werden.

    Gefällt mir

  2. Wie wahr, lieber Jarg und das ist bis heute so. Überhaupt das Sehen wird sehr unterschätzt.
    Eins der wichtigsten (für mich zumindest) Bücher darüber ist von John Berger „Sehen. Das Bild der Welt in der Bilderwelt“. Und natürlich sind da auch noch die Essays über Fotografie von Susan Sontag.
    Schönes Zitat auf jeden Fall!
    Dafür Dank ind liebe Grüsse
    Kai

    Gefällt mir

    • Lieber Kai, gern geschehen! Und danke für den Buchtipp bzw die Hinweise auf die mir noch unbekannten Essays: Zitate ausstreuen und Lesetipps ernten – Bloggen kann so schön sein!
      Liebe Grüße aus dem leicht stürmischen Norden von Jarg

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s