Startseite » Bücher » Die Katzen von Kopenhagen / James Joyce. Wolf Erlbruch (Ill). Harry Rowohlt (Übers.)

Die Katzen von Kopenhagen / James Joyce. Wolf Erlbruch (Ill). Harry Rowohlt (Übers.)

Was soll man tun, wenn sich der vierjährige Enkel in Irland von seinem nach Kopenhagen gereisten Onkel eine mit Süßigkeiten gefüllte Katze wünscht, es so etwas in Dänemark nicht gibt? Wenn man James Joyce heißt, schreibt man einfach einen Brief und behauptet, dass es in Dänemark gar keine Katzen gibt. Dafür aber nette Polizisten, die den ganzen Tag im Bett liegen, Zigarren schmöken und Buttermilch trinken, jede Menge rotgekleidete Fahrradfahrer, die die Post verteilen und Fische über Fische. Wenn er wieder nach Dänemark käme, würde er eine Katze mitbringen, die den Dänen mal zeigt, wie man ohne Polizei die Straße quert …

Dieser wunderbar schräge Brief von Joyce, der Dänemark sehr schätzte, an seinen kleinen Enkel wurde 2012 erstmals in Bilderbuchform in England herausgebracht und für die deutsche Ausgabe von Harry Rowohlt übersetzt. Wolf Erlbruch findet für dieses kleine letterarische Kunstwerk intensiv leuchtende Bilder. Eine absurd-schöne Geschichte für kleine und große Katzen- und Dänemarkfreunde ab ca. 5 Jahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s