Startseite » Scheibenwelt » Film » Spielfilm » Drama » The Idealist : Geheimakte Grönland / Regie: Christina Rosendahl. Darst.: Peter Plaugborg, Søren Malling […]

The Idealist : Geheimakte Grönland / Regie: Christina Rosendahl. Darst.: Peter Plaugborg, Søren Malling […]

1968 in den Zeiten des Kalten Krieges. Auf dem zu Dänemark gehörenden Grönland sind auch Amerikaner stationiert. Dänemark, dass Atomwaffen ablehnt,besteht aber darauf, dass keine Atomraketen dort aufgestellt oder gelagert werden sollen. Da stürzt in einer Januarnacht ein amerikanische B52-Bomber in der Nähe des amerikanischen Luftwaffenstützpunkts bei Thule ab und bohrt sich in das Eis. Rasch stellt sich heraus, dass vier scharfe Kernwaffen an Bord waren. Das Unglück wird als Atomunfall eingestuft und beide Regierungen vermitteln den Eindruck, alles unter Kontrolle zu haben. Schon acht Monate später sind mit Unterstützung vieler Arbeiter aus Thule offenbar alle Trümmer und das mit Plutonium verseuchte Eis beseitigt.

Fast zwanzig Jahre später beschäftigt sich der Radiojournalist Poul Brink mit dem Fall. Erschüttert von gesundheitlichen Spätfolgen bei ehemaligen Aufräumhelfern fängt er an zu recherchieren und stößt dabei mehr und mehr auf eine Mauer des Schweigens. Liegt noch etwas unter dem Eis bei Thule? Und was wusste die dänische Regierung wirklich? Pouls Recherchen, die ihn bis ins amerikanische Nationalarchiv führen und etliche gegen ihn aufbringen werden, erschüttern am Ende nicht nur seine Weltsicht und bringen einiges in Bewegung …

Der Film von Christina Rosendahl beruht auf wahren Ereignissen. Geschickt montiert sie historisches Filmmaterial in die in den Jahren ab 1986 spielende Geschichte und verleiht dem Film dabei eine besondere Authentizität. Sie lässt der Geschichte Zeit, ihre ganze tragische Wucht zu entwickeln und verzichtet dabei auf jegliche Effekte und dramaturgische Überzeichnungen. Das kommt nicht nur der Tiefe der Story, sondern auch der Spannung zugute und man folgt dem Film in einer Mischung aus Unglauben, Faszination und Entsetzen.

Es wird deutlich, wie naiv der offizielle Umgang mit Kernwaffen in den 1960er Jahren war – und wie man bei zunehmender Skepsis gegenüber der militärischen und friedlichen Nutzung der Kernenergie bestrebt war, möglichst viel zu vertuschen und die mit Plutoniumspuren verseuchten dänische Arbeiter mit ihrem Schicksal alleine ließ. „The Idealist“ beleuchtet dabei auch die zwiespältig zu empfindende Rolle der dänischen Regierung in den 1950er und 1960er Jahren, die offiziell Kernwaffen ablehnte, sich hinter den Kulissen durch die Realpolitik im Kalten Krieg aber zu Geheimabkommen mit den Amerikanern gezwungen sah, die niemals an die Öffentlichkeit kommen sollten.

Ein zugleich spannender und erschütternder Film über ein vergessenes Stück Zeitgeschichte und einen bemerkenswerten Journalisten, der in jeder Hinsicht vorbildlich nach dem Ethos seines Berufes gehandelt hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s