Startseite » Zitat am Freitag » Zitat am Freitag : Cioran über den Sinn

Zitat am Freitag : Cioran über den Sinn

Das ganze Geheimnis des Lebens läuft darauf hinaus, dass es keinerlei Sinn hat; dass aber jeder von uns dennoch einen ausfindig macht!

Emile Michel Cioran (1911-1995), rumänischer Philosoph

Quelle: Gedankendämmerung, Lehre vom Zerfall. Zitiert nach Wikiquote, Aufruf am 8.3.17 um 2:35 Uhr

Advertisements

7 Kommentare zu “Zitat am Freitag : Cioran über den Sinn

  1. Ja, der gute, alte Cioran – immer „auf den Gipfeln der Verzweiflung“. Wenn es einem mal richtig schlecht geht, dann kann man Cioran lesen und sieht: es gibt einen, dem ging es auf jeden Fall schlechter. Naja, oder man begeht dann Selbstmord.
    Aber ich mag Cioran.

    Gefällt mir

    • Ja, man könnte alles hinwerfen, so sinnfrei ist es. Oder man betrachtet es als absurden „Unendlichen Spaß“ und macht einfach weiter. Mir persönlich gefällt das mit dem Sinn: bei mir besteht der im Augenblick dran, ziellos mit dem Rad weite Strecken durch die Stadt zu fahren und den Rausch de Bewegung zu spüren. Im engen ICE sitzen mit einem Gegenüber, das Fischbrötchen ist, kann einen allerdings schon zu unendlich hohen Verzweiflungsgipfeln treiben.
      Beste Grüße zum Wochenende!

      Gefällt 1 Person

  2. Lieber Jarg,
    ich finde das Zitat heute nicht nur sehr gut ausgesucht, es steckt für mich auch mehr als ein Quäntchen Wahrheit drin, mit der man bei näherer Betrachtung erstmal klar kommen muss.
    Mit dem Emil M. Cioran kenne ich mich leidet gar nicht aus, aber es scheint mir in Richtung Nihilismus zu gehen und mich dünkt, der hatte was mit Sartre und Beauvoir in Paris (ich meine einen philosophischen Diskurs, nix sexuelles, obwohl
    Einen lieben Gruß vom
    alten 🎪🐎Kai

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Kai,
      Cioran war schon speziell, hatte seine biografischen Brüche und galt manchen als „sinnenfroher Menschenfeind“. Und ja, Nähe zu Sartre, aber auch von Nietzsche beeinflusst. Sah sich selbe manchmal nur als Schalk. Über die hier zitierten Worte kann man lange sinnieren: Camus berühmtem Sisyphusarbeit kommt er da auch nah.
      Aus dem ICE Richtung Mannheim, wo ich aus naheliegenden Gründen zum Urlaubsbeginn die Ausstellung „200 Jahre Fahrrad“ besuchen werde, liebe Grüße vom Velosophen
      Jarg

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s