Startseite » Bücher » Wo die Liebe hinfliegt: Ingo und Poldi – Die Geschichte einer Freundschaft / Tanja Brandt

Wo die Liebe hinfliegt: Ingo und Poldi – Die Geschichte einer Freundschaft / Tanja Brandt

Als Kind hatte ich einen an einem Bein gelähmten Wellensittich, der mit seiner erwiderten Zuneigung zu einem deutlich kleineren Zebrafinkenweibchen mehrere Zebrafinkenmännchen nacheinander in die schiere Verzweiflung trieb. Nun mag die Freundschaft – oder war es gar Liebe – zwischen zwei Vögeln nicht als besonders exotisch gelten: die Freundschaft zwischen einem belgischen Schäferhund und einen Steinkauz dürfte mehr Erstaunen auslösen, obwohl ungewöhnliche Tierfreundschaften wohl häufiger auftreten als gedacht (vgl.: Ungleiche Freunde).

Die Fotografin und Falknerin Tanja Brandt dokumentiert in ihrem Buch „Ein Herz und eine Seele“ diese ungewöhnliche Freundschaft mit eindrucksvollen Fotos und einem ergänzenden Text. Man kann sich dem Zauber der – zum Teil inszenierten – Bilder kaum entziehen und staunt, wie nah und verbunden Steinkauz und Schäferhund miteinander scheinen. Zusammen mit dem Begleittext, der die Entwicklung der Freundschaft erläutert, wird deutlich, wie intensiv die Beziehung zwischen den beiden Tieren ist. Brandt erzählt dabei aus dem Alltag der beiden Tiere und weiterer Greifvögel, vermittelt aber auch einiges wissenswerte Details über Steinkäuze und andere Greifvögel.

Nach der Lektüre dürften wohl keine Zweifel mehr bestehen (wenn sie denn je bestanden haben), dass auch Tiere zu Gefühlen fähig sind und Freundschaften eingehen können. Eine kurzweilige, berührende Lektüre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s