Burg Flatterstein / Guido Hoffmann

Um den magischen Pokal zu erobern, muss man so schnell wie es geht auf die höchste Zinne von Burg Flatterstein vordringen. Doch das ist gar nicht so einfach: wer voran kommen will, braucht die Hilfe der Fledermäuse. Je nachdem, wo die Tierchen landen, kommt man weiter. Dummerweise es auch Hindernisse im Weg, die gar nicht so leicht zu überwinden sind – und es wartet manche Überraschung.

Burg Flatterstein ist ein kurzweiliges Spiel für 2-4 Spieler ab etwa fünf Jahren Jahren. Dem Glück kann mit etwas Geschick bei der Bedienung des mit Luftaustoß arbeitenden Fledermauskatapultes gehörig nachgeholfen werden: wer es schafft, eine der aus Stoff gefertigten kleinen Flattertierchen durch ein Burgfenster zu befördern, kann dabei besonders gut punkten. Die Bonuskärtchen, die einem bei Fehlwürfen zukommen, bietehn weitere Möglichkeiten, voranzukommen. Ein Durchgang dauert etwa 10 Minuten – und selbst Erwachsene haben es nicht leicht bei diesem schön gestalteten und robusten Spiel. Selbst 10jährige haben noch ihren Spaß daran und soielfreudige Erwachsene sowieso.

Gerne empfohlen für alle, die eine gute, kurzweilige Spielidee zu schätzen wissen, die sich auch nach mehrmaligen Durchlauf nicht abnutzt und nicht nur auf Glück, sondern auch auf Geschicklichkeit basiert.

Advertisements

Kleine Fische : Kartenspiel

Wer zu gierig ist, zieht ja auf lange Sicht nicht selten den Kürzeren. Das gilt auch für dieses rasante Kartenspiel, in dem es gilt, die dicksten Fische jeder Sorte ins Netz zu kriegen. Ob Kofferfisch, Säge- oder Feuerfisch oder eine der anderen Arten: am Ende zählt nur der jeweils schwerste Fisch einer Art, während der Rest des Fanges nahezu wertlos ist.

Deshalb ist man geneigt, beim Fischen immer dann noch weitere Karten zu ziehen, wenn nur kleineFische kommen. Das kann mit einem dicken Fisch belohnt werden, aber auch zu einem komplett Weiterlesen

King Lui / Alan R. Moon ;Aaron Weisblum

Bei einem König eingeladen zu sein, um mit ihm gemeinsam zu speisen, ist natürlich eine große Ehre. Aber es birgt auch Gefahren, denn Könige sind meistens sehr empfindlich.

So auch King Lui, der leidenschaftlich gerne isst. Wenn er zum Festmahl lädt, nimmt er nur von den Speisen, die seine Gäste ihm übrig lassen. Manches davon landet auch noch beim Schlossdrachen Emerald, den die Gäste mit den Happen für den König füttern dürfen – aber wie gesagt, der König ist großzügig. Man kann also essen so viel man möchte – sollte aber darauf achten, nicht Weiterlesen

Robo Rama

Eine Arena, viele Roboter. Das Ziel: die eigenen vier Roboter auf die vier farblich passenden Felder schräg gegenüber zu bringen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn die anderen Mitspieler wollen das auch. So steht man sich schnell im Weg, blockiert bewußt oder zwingt zu Umwegen. Es gilt nicht nur, die Karten richtig auszuspielen, sondern Weiterlesen

Geistesblitz / Jacques Zeimelt

Ein Haufen Karten sowie ein paar winzige alltägliche Dinge (Buch, Maus, Geist, Sessel, Flasche) in fünf verschiedenen Farben sind die Grundlage dieses rasanten, ebenso einfachen wie genialen Spiels. Die Idee: Hausgeist Balduin hat eine Kamera gefunden und fotografiert damit Weiterlesen

Star Wars – Angriff der Klonkrieger (KOSMOS)

Star Wars ist bekanntlich die Kinofilmreihe mit dem erfolgreichsten Merchandising: mit dem Verkauf lizensierter Produkte wird ein Vielfaches der Einnahmen aus den Filmen erzielt. Nun kann man das natürlich grundsätzlich durchaus kritisieren in Anbetracht des Firlefanzes, der da auf den Markt geworfen wird. Aber es gibt durchaus bemerkenswert „gute“ Ableger. Zum Beispiel dieses Brettspiel.

Basierend auf einem Teil der Saga, gilt es, den Weiterlesen