Das Film-Buch : Berühmte Filme einfach erklärt

Natürlich kann man sich trefflich darüber streiten, ob Filme wie „Der Geist des Bienenstocks“ (Victor Erice, 1973), „Apus Weg ins Leben: Auf der Straße“ (Satyajit Ray, 1955) oder „Samstagnacht bis Sonntagmorgen (Karel Reisz, 1960) zu den berühmten Filmen gehören, die in ein Buch gehören, das sich mit etwa zweihundert über den Untertitel derart ausgezeichneten Filmen befasst. Daran schliesst sich natürlich sofort an, was berühmt eigentlich heisst und nach welchen Kriterien sich die Auswahl bestimmt für dieses Prädikat. Erkennbar ist am vorliegenden Buch auf jeden Fall eines: es Weiterlesen

Advertisements

Wildes Patagonien [BBC Earth]

Patagonien ist einer einsamsten Landstriche des Planeten. Nur wenige Menschen siedeln hier in einer vergleichsweise rauhen Umgebung, so dass die Natur überwiegend sich selbst überlassen bleibt. Atlantik und Pazifik treffen an seiner südlichsten Spitze zusammen und bestimmen das Wetter der von den Ausläufern der Anden durchzogenen Südspitze des südamerikanischen Kontinents. Hohe, schroffe Berge, Vulkane, karge Wüsten, rauhe Küstenabschnitte und weites Grasland bestimmen das Landschaftsbild.

Die BBC-Dokumentation zeigt in drei Abschnitten (land der Vulkane, Im Schatten der Anden, Das Ende der Welt) die Schönheit Patagoniens und seine Weiterlesen

Schrotten! / Regie & Drehb.: Max Zähle. Darst.: Lucas Gregorowicz ; Frederick Lau ; Anna Bederke ; Heino Pinkowski ; Lars Rudolph ; Jan-Gregor Kemp […]

Mirko Talhammer kommt aus einer Schrotthändlerdynastie. Doch mit seiner Familie will er nichts mehr zu tun haben und lebt nach seinem Studium als mäßig erfolgreicher Versicherungsmakler in Hamburg. Doch zwei schräge Vögel erinnern ihn unsanft an seine Herkunft und entführen ihn im alten Schrottlaster in die Heimat: Nach dem Tod seines Vaters hat er zusammen mit seinem Bruder Letscho den Schrottplatz geerbt. Doch Letscho kann Mirko nicht verzeihen, dass er die Familie im Stich gelassen hat. Viel Zeit für den über lange Jahre aufgestauten Streit, der rasch Weiterlesen

Nur fliegen ist schöner / Regie: Bruno Podalydès. Darst.: Bruno Podalydès ; Sandine Kiberlain; Agnès Jaqui; Vimala Pons […]

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ja, ich weiß, Männer neigen mit 50 dazu, sich einen Porsche zu kaufen und eine junge Geliebte zuzulegen. Ich selbst habe mir ein gutes Fahrrad gekauft und beschlossen, meine Frau weiterzulieben. Und es ist auch keineswegs so, dass ich einsam in einem mit überdimensionierter Radreiseausrüstung vollgestopften Keller auf einem aufgebockten Fahrrad sitze und von weiten, schnellen Bergabfahrten träume. Nein, ich fahre damit draußen rum und auch durchaus weite Strecken. Ohne tausend Gimmicks. Und ich bleibe auch nicht an irgendwelchen Landgasthöfen hängen, flirte nicht mit Bedienungen, die zu jung für mich sind und fange auch nichts mit Wirtinnen an. Mit Korn schon gar nicht.

Beim Grafikdesigner Michel, der gerade 50 gewroden ist, ist das anders. Er trottet durch seine tägliche Routine bei der Arbeit und daheim bei seiner Frau und spürt nur auf dem Motorrad einen Ansatz von Freiheit. Mehr durch Zufall wird das Interesse an Kajaks in ihm geweckt. Er kauft ein teures Modell, baut sich den Rahmen zusammen, gurtet ihn an seinen Schultern fest und macht Trockenpaddeln auf der Dachterrasse seines Wohnhauses. Als seine Frau Weiterlesen

Sex & Crime / Regie & Drehb.: Paul Florian Müller / Darst.: Wotan Wilke Möhring; Fabian Busch ; Claudia Eisinger; Pheline Roggan ; Oliver Stokowski […]

Versicherungsvertreter Valentin hat seinen Freund, dem kränkelnden Bestsellerautor Theo, in dessen Ehe mit Katja es seit längerem kriselt, zu einem Date mit der Kellnerin Mörle überredet und ihm notgedrungen sein eigenes, mit hohen Schulden gekauftes und frisch bezogenes Haus überlassen. Mitten in der Nacht wird Valentin, der heimlich eine Affäre mit Theos Frau Katja hat, von einem aufgeregten Theo angerufen: als er zu seinem Haus kommt, findet er einen völlig überdrehten Theo vor – und eine Weiterlesen

Jargsblogs beste Scheiben : Nachlese Film 2016

Die Filmauswahl auf fünf zu beschränken, erwies sich für diese Nachlese der besten Filme, die ich im ablaufenden Jahr geschaut habe, als überaus schwer. Daher sind es jetzt doch relativ spontan und entsprechend dem radikal-subjektiven Ansatz dieses Blogs sieben Filme geworden, die allerdings durchaus herausragen aus den vielen guten Filmen, die ich dieses Jahr gesehen habe.

Fúsi ist Mitte Vierzig, extrem übergewichtig, wortkarg und lebt noch bei seiner Mutter. Er, arbeitet als Gepäckpacker auf dem Flughafen von Reykjavik, nimmt nie Urlaub und war auch noch nie auf Reisen. Von seinen Kollegen wird er wegen seiner Statur und seiner Unerfahrenheit mit Frauen gemobbt und verbringt seine Freizeit mit dem Nachstellen von Weltkriegsschlachten im Modell, mal allein, mal mit seinem einzigen Freund. Eine Freundin hatte der gutmütige Fúsi tatsächlich noch nie, hat sich aber in seinem Leben eingerichtet, hinterfragt es nicht und lässt es seinen gewohnten Gang gehen. Doch dann Weiterlesen

Sture Böcke / Regie: Grimur Hákonarson. Darst.: Sigurður Sigurjónsson ; Theodór Júlíusson […]

Ein abgelegenes Tal in Island. Eigentlich haben Gummi und sein älterer Bruder Kiddi, zwei bärtig-zottelige, Wollpullover tragende alte Männer, viel gemeinsam: beide halten Islandschafe einer alten Rasse und gewinnen oft Preise mit ihren Tieren. Doch die alten Männer haben seit vierzig Jahren kein Wort mehr miteinander gewechselt und tauschen allenfalls im Notfall mal kurze Zettelbotschaften über Kiddis Hund aus.

Nach einem Wettbewerb, bei dem Kiddi mit seinem Schafbock den ersten Platz gewinnt, entdeckt Gummi bei einem der Tiere Weiterlesen